07.02.2015 Rettung gestürzter Alpinskifahrer am Inselsberg

Kurz vor Dienstschluss um 17 Uhr erreichte unsere zwei Kameraden, die die Absicherung an diesem Tag übernommen hatten, die Nachricht, dass im Hohlweg jemand gestürzt sein. Während Hartmut Wolf sofort mit den Skiern zur Unfallstelle gefahren ist, hat Torsten Schmidt Motorschlitten und Ackja bereit gemacht und ist seinem Kameraden gefolgt. Der gestürzt Skifahrer muss bei hohem Tempo gegen einen Baum geprallt sein und hat sich dabei schwere Verletzungen im Gesicht zugezogen. Für die Bergretter galt es, den Verletzten schnellstmöglich zu bergen und zu vermeiden, dass dieser in die Bewusstlosigkeit fällt. Da die Unfallstelle am Hang war, haben die Bergwächter die umstehenden Skifahrer um Unterstützung gebeten und konnten den Verletzen so schnell und sicher auf den Ackja legen und abtransportieren. Die gesamte Rettungsaktion dauerte nur ca. 10 Minuten. Da die Bergwächter sofort nach Auffinden des Verletzten die Leitstelle benachrichtigt hatten, waren Rettungsdienst Schmolke und Notarzt schnell zu Stelle und konnten den Verletzten medizinisch weiter versorgen.

Joomla templates by a4joomla